WirtschaftsWoche Wittlich

WirtschaftsWoche Wittlich

Banner WirtschaftsWoche Wittlich


Die WirtschaftsWoche Wittlich, kurz WWW, findet alle drei Jahre statt und hat sich von anfangs 70 kontinuierlich auf zuletzt über 200 teilnehmende Firmen vergrößert. Damit zählt die WWW zu den größten regionalen Messen, auf der sich die vor Ort ansässigen „Global Player“, als auch innovative mittelständige und kleine Unternehmen stolz präsentieren. Somit ist die WWW mit einem attraktiven Schaufenster zu vergleichen – eher noch mit einer perfekten Kaufstadt: Zu sehen gibt es alles, was die Region in den Bereichen Industrie, Handel, Handwerk, Banken, Dienstleistungsgewerbe und Verwaltung zu bieten hat. Die hohe Besucherzahl der letzten Ausstellung mit knapp 80.000 Menschen zeigt, dass die WWW für die Bevölkerung einen hohen Stellenwert hat und mittlerweile als Aushängeschild der Stadt Wittlich gilt.

Das Motto der WWW 2019 war „Was möchten Sie heute unternehmen?“ und scheint auf den ersten Blick leicht zu beantworten. Wir alle nehmen uns viel vor, wollen viel erreichen, die Welt sehen, unsere Zeit effizient nutzen. Hat der moderne Mensch in Westeuropa doch Entscheidungsfreiheiten wie nie zuvor. Wir bestimmen, was wir einkaufen, wo wir leben und wo wir alt werden wollen. Ob wir nach New York zum Weihnachtsshopping fliegen oder nach Amsterdam zu einem Konzert mit unserem PKW fahren – die Welt steht uns offen.

Als im Jahr 1991 die WirtschaftsWoche Wittlich anlässlich der 700jährigen Verleihung der Stadtrechte zum ersten Mal veranstaltet wurde, begann der britische Nachrichtensender BBC gerade mit der Übertragung seiner Sendungen. Es ist das Jahr des Golfkrieges. Boris Jelzin wird erster gewählter Präsident, der Bundestag zieht nach Berlin und der erste Airbus A 340 hebt ab. Staatssekretär Ernst Eggers aus dem Rheinland-Pfälzischen Ministerium für Wirtschaft und Verkehr beginnt sein Grußwort zur WWW 1991 so: „Wittlich, eine Stadt im Aufwärtstrend!“ und sieht die Stadt „für ein Europa der Zukunft… mit ihrer Nähe zu Frankreich, Belgien und Luxemburg geradezu ideal als Standort“. Die Aussage war wohl goldrichtig: Im Oktober 2018 berichtet der Trierische Volksfreund: „Wittlich ist heiß begehrt bei Unternehmen: Derzeit gibt es im Gebiet der Säubrennerstadt eine hohe Nachfrage nach Industrieflächen, aber nur noch wenig freie Areale, auf denen sich Firmen ansiedeln können.“

Im Jahr 2018, in der Laudatio zur Verleihung des Georg-Meistermann-Preises, verkündet Bürgermeister Joachim Rodenkirch “ Wir spüren deutlich, dass unsere Welt sich verändert, dass Dinge in Bewegung sind. Ich bin der festen Überzeugung, dass irgendwann Historiker über unsere Zeit sagen werden: Das war eine Zeit der Zeitenwende“. Denn, bei allen Möglichkeiten, allen Freiheiten, bei Offenheit gegenüber Hautfarbe, Geschlecht oder Herkunft, leben wir in einer Zeit, die mit vielen Herausforderungen verbunden ist. Eine Zeit, die zwischen zwei gegensätzlichen Tendenzen pendelt: Offene Gesellschaft versus geschlossener Gesellschaft.

Die WirtschaftWoche Wittlich steht für totale Offenheit und ist für jeden kostenlos zugänglich. Die attraktive und informative Präsentation der Unternehmen aus der Stadt Wittlich und dem wirtschaftlichen Einzugsbereich für den Besucher soll auch in Zukunft im Vordergrund stehen. An vier Tagen schlagen wir in Wittlich die Brücke über alle Handwerks- und Dienstleistungssparten, bieten ein Programm für alle Altersklassen, arbeiten erfolgreich mit unseren Partnerstädten im europäischen Ausland zusammen und bringen Besucher die Verbraucher in direkten Kontakt mit dem produzierenden Gewerbe. Dazu passt auch unsere Bleistift Parabel: Offenheit bedeutet automatisch miteinander kooperieren, Unterschiede akzeptieren bzw. respektieren und den kreativen Energien freien Lauf lassen.

Damit jeder für sich selbst völlig frei entscheiden kann: Was möchte ich heute unternehmen? 

 Die 10. Auflage der WirtschaftsWoche Wittlich fand zuletzt im Juni 2019 mit 205 Ausstellern statt.  

WirtschaftsWoche Wittlich Eröffnung


Die nächste WirtschaftsWoche Wittlich war für 2022 geplant. Auf Grund der ungewissen Lage für Großveranstaltungen wurde Sie vorerst um ein Jahr verschoben.  Bei Interesse können Sie uns gerne eine entsprechende Nachricht schreiben. 

 

 

Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.