Nachlass Hubert Thönes

Der Nachlass Hubert Thönes

Die Stiftung Stadt Wittlich wurde im Jahr 2012 erstmalig Erbin eines Nachlasses.

Der viele Jahre hinweg für die CDU kommunalpolitisch aktive Wittlicher Bürger Hubert Thönes, der seit Errichtung der Stiftung Stadt Wittlich im Jahr 1991 bis einschließlich 2003 auch Mitglied im Kuratorium der Stiftung Stadt Wittlich war, verstarb völlig unerwartet am 14. Juni 2012 im Alter von 56 Jahren. Zuvor hatte er testamentarisch verfügt, dass im Falle seines Todes die Stiftung Stadt Wittlich alleinige und uneingeschränkte Erbin wird. Für seinen Nachlass, der als Zustiftung für die Erhöhung des Stiftungsvermögens bestimmt wurde, ordnete er gleichzeitig Testamentsvollstreckung an.

Aktuell befindet sich dieser Nachlass noch in externer Testamentsvollstreckung. Er umfasst neben Barvermögen mehrere Grundstücke, Eigentumswohnungen und Schmuck sowie zwei Weinberge im Gesamtwert von rund 1 Mio. EUR.

Der Wittlicher Hubert Thönes (1955 – 2012). Foto: Stadtverwaltung Wittlich
„Stiftungswein“: Die Stiftung Stadt Wittlich ist Eigentümerin zweier Weinberge in der Gemarkung Wittlich aus dem Nachlass von Hubert Thönes, die vom Winzermeister Thomas Losen, Weingut Losen-Bockstanz, bewirtschaftet werden. Foto: Stadtverwaltung Wittlich
Nach oben