Gehört Bergweiler bereits zu Wittlich?

21.12.2018

Die Autorin des Buches, Alexandra Karg, und der Buchdesigner Philipp Engel (Foto: Werner Pelm).

Bürgermeister Joachim Rodenkirch mit Publikum (Foto: Werner Pelm).

Publikum während der Veranstaltung (Foto: Werner Pelm).

Bürgermeister Joachim Rodenkirch bei seiner Begrüßung (Foto: Werner Pelm).

Hochinteressante Vorstellung des neuen Buches „Wegekreuze, Kapellen und Heiligenhäuschen in Wittlich“ im Alten Rathaus in Wittlich

Montagsfrüh um 10 Uhr stellt für viele Menschen eine schwierige Zeit für den Besuch einer Veranstaltung dar. Doch das Interesse und die Neugierde waren wohl groß, denn rund 30 Personen besuchten am 17. Dezember 2018 das Alte Rathaus in Wittlich, um zu erfahren, was Alexandra Karg und Philipp Engel über ihr erstes gemeinsames Buch zu berichten wussten.

Im Auftrag der Silvio und Waltraud dell’Antonio-Kunsmann-Treuhandstiftung in der Stiftung Stadt Wittlich untersuchte, katalogisierte und beschrieb die Masterstudentin der Kunstgeschichte und Germanistik (FU Berlin) Alexandra Karg 40 religiöse Kulturdenkmäler der Stadt Wittlich und ihrer Ortsteile. Der aus Wittlich stammende Buchgestalter und Editorial Designer Philipp Engel schuf mit Frau Karg aus dieser wissenschaftlichen Datenbank ein wunderschönes Buch mit dem Titel „Wegekreuze, Kapellen und Heiligenhäuschen in Wittlich“.

Es handelt sich um einen Bildband, eine kunstgeschichtliche Abhandlung, ein heimatkundliches Grundlagenwerk und einen Wanderführer mit ausführlichem Kartenmaterial. Ein Kunststück, dies alles auf 200 Seiten in hoch ästhetischer Form unterzubringen, was den jungen Leuten, Frau Karg ist 26 und Herr Engel 28 Jahre alt, in herausragender Form gelang.

Eine Kapelle, die Fintenkapelle, die Conrad Wolff 1717 schuf, bereichert das Buch, obwohl sie auf Bergweilerer Gemarkung liegt. Alexandra Karg begründete die „Landnahme“ entschuldigend mit der Kapellenwanderung, die der Band beschreibt. Ein interessierter Zuhörer, der schon immer der Ansicht war, die Kapelle gehöre zu seiner Heimatstadt Wittlich, kommentierte diese Passage freudig und sah sich in seiner Meinung zu den Ausmaßen Wittlichs bestätigt.

Das Buch

„Wegekreuze, Kapellen und Heiligenhäuschen in Wittlich –
Stadt, Bombogen, Lüxem, Neuerburg, Dorf, Wengerohr“
Alexandra Karg und Philipp Engel
Hrsg. im Auftrag der Silvio und Waltraud dell’Antonio-Kunsmann-Stiftung
Fotos: Laura Schleder
Wittlich: Stadt Wittlich 2018, 197 S., zahlr.Ill.

ist zum Preis von 20 Euro in allen Wittlicher Buchhandlungen und in der Städtischen Galerie im Alten Rathaus erhältlich und eignet sich hervorragend als Weihnachtsgeschenk.


Nach oben