Stadtjahrbuch 2021 "Der Säubrenner" druckfrisch im Handel

19.07.2021

Titelseite des Stadtjahrbuchs Wittlich 2021 „Der Säubrenner“: Foto Thomas Steinmetz

1870 begann der damals zwanzigjährige Dominik Elsen mit Holz- und Möbeltransporten auf einer Pferdekutsche. Heute macht die ELSEN-Gruppe in der vierten Generation mit rund 1.300 Mitarbeitern an dreißig Standorten europaweit über 100 Millionen Euro Umsatz im Jahr. Foto privat

30 Autoren liefern 42 Beiträge auf 193 Seiten

Fristgerecht, auch wenn erneut die Säubren­nerkirmes wegen der Corona-Pandemie abgesagt wurde, erscheint das Stadtjahrbuch Wittlich 2021 "Der Säubrenner". 30 Autoren haben sich in den letzten Monaten für das 193seitige Buch ans Werk gemacht und 42 Beiträge mit zahlreichen Farb- und Schwarzweiß- Abbildungen für eine Auflage von 4.000 Exemplaren verfasst.

Das Titelfoto von Thomas Steinmetz zeigt die mit Hilfe der ARGO-App dreidimensional rekonstruierte Römische Villa am Mundwald.

Allein neun Artikel befassen sich mit der Geschichte von Firmen, Vereinen und Organisationen, die in diesem oder dem vergangen Jahr ein besonderes Jubiläum feiern konnten: 150 Jahre Spedition Elsen, jeweils100 Jahre Baugenossenschaft, Blasorchester und Kinderheilstätte Maria Grünewald, 75 Jahre CDU Wittlich, 65 Jahre Musikverein Lüxem und 50 Jahre Karateclub, um nur die mehr als fünfzig Jahre bestehenden Jubilare zu nennen.

Die Verantwortlichen der Traditions-Gesellschaften hätten sich nicht nur den Herausforderungen der sich wandelnden Zeiten gestellt, sie hätten vorausschauend Neues gewagt und umgesetzt, schreibt Bürgermeister Joachim Rodenkirch zum Geleit des Jahrbuchs und fährt fort: "Manchen heutigen Zeitgenossen, die Veränderungen skeptisch gegenüberstehen, kann der Blick in die Chroniken aufzeigen, wie tüchtiges Zupacken, was nicht immer bequem ist, die Zukunft meistern kann. Auch für unsere Stadt und ihre sich über Jahrhunderte erstreckende Entwicklung ist dies bis in die Gegenwart und auch für die Zukunft entscheidend."

Der Bürgermeister bedankte sich bei der Vorstellung der frisch gedruckten Publikation im Rathaus beim Redaktionsteam Ulrich Jacoby, Albert Klein und Diana Ger­hards, der Korrekturleserin Rosemarie Bölinger sowie der Werbeagentur Eiring für die konzentrierten, langwierigen und ausgiebigen Vorarbeiten zum Erscheinen des Werkes. Besonders dankte er den Autoren, die durch Nachforschungen, Erlebnisberichte, Ausarbeitungen, Aufsätze, Gedichte sowie Abbildungen das Stadtjahrbuch zum Baustein der lebendigen Stadtgeschichte machten. Auch den Werbeträgern und Betrieben, die die Auflage finanziell unterstützten, dankte der Bürgermeister herzlich. Für jeden Wittlicher, ob hier oder in aller Welt zu Hause, sei das Stadtjahrbuch „Der Säu­brenner“ eine lebendige Verbindung zu ihrer Heimatstadt.

Derzeit bereite die Stadtverwaltung die Digitalisierung der 71 seit 1951 erschienenen Jahrgänge des "Säubrenners" vor. Er sei zuversichtlich, so Rodenkirch, dass diese spätestens 2022 im Internet für alle Interessierten als Volltext für weitere Forschungen zur Verfügung stünden.

Erhältlich ist das Stadtjahrbuch 2021 im örtlichen Buchhandel, der Stadtbücherei und der Tourist-Information gegen eine Schutzgebühr von 1 €.

 

Präsentieren das neue Stadtjahrbuch „Der Säubrenner“: Bürgermeister Joachim Rodenkirch, Rosemarie Bölinger, Albert Klein, Diana Gerhards, Eva Eiring und Ulrich Jacoby (Foto: Sebastian Klein).

 

 


Nach oben