Spatenstich zum „Kinopalast Eifel - Mosel“

19.09.2019

Freudiger Spatenstich: v.l.n.r. Elke Schwarz und Andreas Herrmann von der GRUPPE BAU ART – eine Arbeitsgemeinschaft von Architekten, Ingenieure & Designer für Kinos, Eric Westerheide – Vorstand der Sparkassen Mittelmosel, Dietmar Pitzen – Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Vulkaneifel, Heike Müller und Kurt Römer – Investoren und Kinobetreiber, Bürgermeister Joachim Rodenkirch, Architekt Michael Feisthauer, Herr Bayindir – Betreiber der Gastronomie und Bauunternehmer und Christian Weiler – Bauunternehmung Weiler aus Bitburg, sowie Familie des Ehepaares Müller-Römer (Foto: Sebastian Klein).

Neues Kino soll im März 2020 eröffnen

Am vergangenen Dienstag war der von Vielen ersehnte Tag da: Das Ehepaar Heike Müller und Kurt Römer hatte zum Spatenstich „Kinopalast Eifel – Mosel“ geladen. Nach acht Jahren ohne, bekommt die Stadt Wittlich endlich wieder ein Kino. Kurt Römer und Heike Müller, die bereits den „Kinopalast Vulkaneifel“ in Daun betreiben, werden auch das Kino in Wittlich bauen und betreiben. Der Stadtrat hat in der Sitzung am 24. Mai 2018 die Voraussetzungen dafür geschaffen.Foto: Bauschild Kinopalast

Kurt Römer dankte in seiner Ansprache ausdrücklich der Stadt Wittlich für die überaus kompetente Beratung und Betreuung, „Bei allen Gesprächen standen uns stets die Türen offen“. Ebenso bedankte er sich für das Vertrauen der Kreissparkasse Vulkaneifel und der Sparkasse Mittelmosel.

Der Kinopalast wird neben dem Eventum auf dem ehemaligen Gelände des Postverteilzentrums errichtet. Das neue Kino mit einer Fläche von ca. 2.100 Quadratmetern bietet insgesamt 5 Kinosäle mit insgesamt rund 600 Plätzen. Die Planung des Objektes erfolgt durch das Architekturbüro manfred müller & Partner. Generalbauunternehmer für den Rohbau ist die Firma Weiler Bau aus Bitburg. Elke Schwarz und Andreas Herrmann von der GRUPPE BAU ART – eine Arbeitsgemeinschaft von Architekten, Ingenieure & Designer für Kinos - gestalten den Innenausbau. Das Gebäude wird barrierefrei, vollklimatisiert und mit der neuesten Technik (Christie, 4 K Projektor, 2 Säle Dolby Atmos- und 3 Säle Dolby 7.1 Surround) ausgestattet. Das besondere Stuhlkonzept sieht in der ersten Reihe Chaise Lounge (Liegesitze) sowie in der letzten Reihe Lefer VIP Sitze mit Fußhocker, Doppelarmlehnen und schwenkbarem Tisch vor. Die Investitionssumme wird auf 5 Millionen Euro geschätzt. 

Die Geschwister Bayindir, die in Wittlich erfolgreich das „Burgerhouse“ betreiben, werden künftig die Gastronomie im Kinopalast sowie der großzügigen Außenterrasse übernehmen.

Bürgermeister Joachim Rodenkirch freut sich, dass Wittlich in baldiger Zukunft wieder ein Kino haben wird. „Bei allen Bürgerbefragungen stand der Wunsch nach einem Kino immer ganz oben auf den Wunschlisten. Jetzt wünsche ich mir, dass das Kino einen sehr guten Zulauf bekommt“, so der Bürgermeister bei seiner kurzen Ansprache.

Die vorgesehenen Highlights des „Kinopalast Eifel - Mosel“

  • Filmauslese
    Filmjuwelen abseits des Mainstreams
  • Sneak Preview
    Überraschungsfilm mit Gewinnspielen
  • Blockbuster
    Wöchentlich die aktuellsten Filmstarts – natürlich auch in 3D
  • Senioren-Kino
    Spezielle Filme auf die Interessen des älteren Publikums zugeschnitten
    Mit anschließendem Kaffee und Kuchen
  • Filmpremieren
    In Anwesenheit der Darsteller und/oder Regisseure
  • Live-Übertragung
    Opern Übertragung Metropolitan Opera New York
  • Kleinkunst-Bühne
    Darbietungen regionaler Theatervereine du Autoren-Lesungen
  • Schulkino
    Spezielle Filme passend zum Unterricht in Abstimmung mit dem Bildungszentrum Rheinland-Pfalz
  • Spezielle Filmreihen
    Thementage wie der Welt-Frauentag, Kino und Kirche, etc.

Nach oben