Römische Villa digital

08.01.2021

Römische Villa digital

Viele Wittlicher Bürgerinnen und Bürger und auch Besucher von „auswärts“ haben sie schon besucht: Die Römische Villa in Wittlich.

Der imposante Bau umfasste in seiner Blütezeit eine Länge von etwa 140 Metern. Erbaut wurde die Villa zwischen 150 und 200 n. Chr. Es handelt sich um einen der größten Gutshöfe nördlich der Alpen mit einem für die klassische römische Architektur untypischen nicht quadratischem, sondern geschwungenem, dem Lieserverlauf folgenden Grundriss. Um die Ausmaße erahnen zu können, hatte die Stadt Wittlich bereits vor Jahren Gabionen an den beiden Endpunkten der Villa aufstellen lassen.

Die Reste des Mittelteiles des Herrenhauses sind heute noch erhalten. Vorhanden waren ehemals u.a. eine Badeanlage, Speicherräume, Stallungen für eine Pferdehaltung und große landwirtschaftlich genutzte Flächen, die der Versorgung des römischen Regierungssitzes Trier dienten. Auch ein Abstellraum für Wagen war vorhanden. Eine Treppe führte zu einem Garten.

Aber leider ist von dieser Pracht nicht mehr viel zu sehen. Bereits Ende des 4. Jahrhunderts wurde die Villa im Zuge der Völkerwanderung stark beschädigt. Und was Grabungen in den 1820er Jahren, 1905 und 1933 entdeckten und schützten, wurde beim Bau der Autobahn in den 1970ern endgültig zerstört. Näheres über die Römische Villa gibt es auf https://kulturamt.wittlich.de/stadtgeschichte/denkmaeler/roemische-villa/ii-roemerzeit.html zu erfahren.

So ist sie von weitem schon zu erkennen:

Die Römische Villa in Wittlich (Foto: Kulturamt Wittlich).

Doch nun kann die Römische Villa in ihrer ursprünglichen Form vor Ort bewundert werden. Die Stadt Wittlich konnte sich am transnationalen Leader-Projekt „Armob – Antike Realität mobil erleben“ mit der Universität Trier als Projektträgerin beteiligen. So kann die Villa mittels Augmented Archaeology, also mit erweiterter Archäologie am jetzigen Standort betrachtet werden. Einen ersten Eindruck, Hilfestellung und Service gibt es unter www.ar-route.de. Handy oder Tablet werden zum archäologischen Fenster.

Seit dem 18. November 2020 ist die App freigeschaltet. Die Hinweisbeschilderung an der Römischen Villa wird derzeit ergänzt.

 

Die ARGO-App kann bei Google Play oder im App-Store zu Hause heruntergeladen und vor Ort an der Römischen Villa ausprobiert werden. Die nachfolgenden Screenshots geben einen ersten Eindruck der Villa mittels ARGO-App.

 


 Im Frühjahr will die Stadt Wittlich die äußeren Anlagen der Villa „aufhübschen“, um allen Besuchern einen möglichst angenehmen Aufenthalt an der Villa zu bereiten.

 

 


Nach oben