Museumführung im Juni durch die CASA Tony M.

12.07.2019

Am 10. August 2019 bietet die Stiftung Stadt Wittlich wieder eine Führung durch die „CASA Tony M.“ – Museum Tony Munzlinger mit der Kunsthistorikerin Diana Lamprecht in der Alten Posthalterei am Marktplatz in Wittlich an. Interessierte Teilnehmer werden gebeten, sich unter Telefon 06571-146614 anzumelden. (Foto: Chris Marmann)

Jetzt anmelden für den Besuch in der Ausstellung „Segel. Wind. Wellen“

Am Samstag, 10. August 2019, 11 Uhr führt die Kunsthistorikerin Diana Lamprecht M.A. durch die „CASA Tony M.“ in der Alten Posthalterei, Marktplatz 3 in Wittlich. Ein Schwerpunkt der Führung ist die aktuelle „Ausstellung in der Ausstellung: Segel. Wind. Wellen“ im 2. Stockwerk des Museums.

Der Künstler, Karikaturist und Trickfilmer Tony Munzlinger wurde 1934 in Wittlich geboren, siedelte aber bereits in den 1960ern dauerhaft nach Italien um. Dort lebte er zunächst nahe der toskanischen Küste am tyrrhenischen Meer. Seit den 1990ern hat er sein Domizil weiter nördlich im parmenisischen Apennin, weiterhin in der Nähe des Meeres. Eine seiner Leidenschaften ist – neben der Kunst und der Musik – das Segeln. Ende der 1970er folgte er gemeinsam mit seiner Familie und dem Kameramann Peter Kübler den Spuren der Odyssee auf dem Mittelmeer und gestaltet die Fernsehserie „Unterwegs mit Odysseus“.

Die Segelbegeisterung hat sich in der Munzlinger-Familie von Generation zu Generation weitergetragen und ist sowohl auf seinen Sohn Peter, ein international bekannter und gefragter Segelmacher, als auch auf den Enkel Lorenzo übergegangen. So zeigt die Ausstellung nicht nur Gemälde und Zeichnungen aus den Tagebüchern Tony Munzlingers, die er auf „hoher See“ skizziert hat, sondern auch Segel von Peter Munzlinger (*1962 Köln) und erstmals in Deutschland Fotografien von Lorenzo Munzlinger (*1991 Viareggio).

Peter Munzlinger ist Segelmacher, begeisterter Surfer seit er 15 Jahre alt war. Schon früh hat er seine Segel selbst umgebaut. Sein beruflicher Werdegang begann in einem Surf-Shop am Gardasee, wo er erste Segelreparaturen durchführte. Schnell merkte er, dass das Segelmachen seine Berufung ist. Heute ist er international gefragt in dieser Profession (seit 2010 als Chefdesigner bei Gaastra). Das Thema „Wind“ wird mit Fotografien der Firma der Gaastra aufgegriffen – sie zeigen Windsurfer oberhalb der Wasseroberfläche, auf der Gischt und in der Luft. Lorenzo Munzlinger ist freier Fotograf und erzählt, dass er bereits mit drei Jahren seine ersten Fotos schoss. ein fotografischer Schwerpunkt liegt auf den Themen Musik und Natur, aber auch die Porträtfotografie gehört zu seinem Portfolio. Er möchte mit seiner Kamera Geschichten einfangen. In dieser Ausstellung spielen diese Geschichten in der Natur – das „Reiten auf der Welle“ in Sardinien und auf Hawaii.

Passend zum Sommer präsentiert das Munzlinger-Museum die sonnige Seite des Künstlers, nicht aber ohne ganz auf Anspielungen und Provokationen zu verzichten, zusammen mit Arbeiten seines Sohnes und seines Enkelsohns. Ein Ausflug ans Meer mit einem Augenzwinkern und vielen neuen Eindrücken erwartet die Besucher der neuen „Ausstellung in der Ausstellung“.

Für die zirka einstündige Führung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl eine Anmeldung bei der Stiftung Stadt Wittlich, Telefon 06571-146614, E-Mail: info@casatonym.de erwünscht. Die Kosten betragen 5 EUR pro Person (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei).


Nach oben