Keine Durchfahrtsberechtigungen zur Säubrennerkirmes

19.07.2018

Anwohner, Standbetreiber und Einsatzkräfte konnten in den vergangenen Jahren eine Ausnahmegenehmigung von dem Durchfahrtsverbot während der Säubrennerkirmes erhalten. Aus Sicherheitsgründen ist das ab diesem Jahr nicht mehr möglich. Aufgrund der Vorkommnisse in den vergangenen Jahren werden insbesondere Großveranstaltungen besonders gesichert. Auch für die Säubrennerkirmes müssen daher im gesamten Veranstaltungsbereich Maßnahmen ergriffen werden, die die persönliche Sicherheit der Besucherinnen und Besucher gewährleisten. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass sich viele Verkehrsteilnehmer, trotz bestehendem Durchfahrtverbot, nicht an die Regeln gehalten haben und dadurch Gefahrensituationen für die Kirmesbesucher herbeigeführt haben.

Aus Sicherheitsgründen wird der gesamte Veranstaltungsbereich während der Öffnungszeiten der Kirmes für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Einsatzfahrzeuge der Polizei, der Ordnungsbehörde, der Feuerwehr, des THW und der Rettungsdienste sind hingegen von dem Durchfahrtverbot im Einsatzfall befreit. Hierzu wurde in enger Abstimmung mit den Einsatzkräften ein entsprechendes Zufahrtskonzept entwickelt.

Folgende Straßen und Plätze sind während der Kirmes voll gesperrt:

  • Die Kurfürstenstraße zwischen dem Haus der Jugend und dem Kreuzungsbereich Gerberstraße, einschließlich des Viehmarktplatzes, des Kurfürstenplatzes und des Ottensteinplatzes.
  • Die Schloßstraße ab der Polizeiinspektion, einschließlich des Schloßplatzes, der Neustraße und des Marktplatzes bis Himmeroder Straße, Hausnummer 7.
  • Die Feldstraße ab dem Lieser-Domizil bis zur Säubrenner Apotheke, einschließlich der Altstadtbrücke und dem Platz an der Lieser.
  • Die Trierer Straße ab dem Parkplatz Kranz-Wendel, einschließlich dem Pariser Platz, der Karrstraße und dem Schloßberg sowie alle in diesem Quartier liegenden Straßen.

Das Durchfahrtsverbot gilt jedoch nur während der Veranstaltungszeiten. Das bedeutet, dass Anwohner, Anlieger und Standbetreiber außerhalb der Öffnungszeiten der Kirmes in den Veranstaltungsbereich rein und raus fahren können. Hierfür wird ein Großteil der Zufahrten jeweils außerhalb der Veranstaltung für den Ziel- und Quellverkehr geöffnet.

Taxi-Stände außerhalb des Veranstaltungsgeländes

Von dem Durchfahrtsverbot sind auch die Taxis betroffen. Damit die Kirmesbesucher dennoch nahe gelegene Taxi-Stände aufsuchen können, werden in der Schloßstraße in Höhe der Stadtverwaltung, in der Burgstraße in Höhe der VVR-Bank und in der Feldstraße hinter dem Gasthaus Schneck Taxi-Stände angeordnet. 

Das Ordnungsamt der Stadt Wittlich bittet alle Anwohner, Standbetreiber, Mitarbeiter der Einsatzkräfte und sonstige Anlieger um Verständnis, dass aus den vorgenannten Gründen in diesem Jahr keine Ausnahmegenehmigungen erteilt werden können.


Nach oben