Jugendfeuerwehr bekommt Besuch aus ganz Deutschland

11.05.2018

Die Jugendlichen vom Standort Stadtmitte freuen sich auf ihren Besuch aus dem gesamten Bundesgebiet (Foto: Glenn Zimmer/Feuerwehr Wittlich)

Lageplan der Stationen des Wettbewerbs an Pfingstsonntag

Am Pfingstwochenende treffen sich 14 Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Bundesgebiet in Wittlich, um an Pfingstsonntag den bundesweiten August-Ernst-Pokal auszutragen. Zusätzlich nehmen noch vier Gastmannschaften teil. Im Vordergrund stehen vor allem Teamwork, Spaß und der Kontakt der Jugendgruppen untereinander.

Wie entstand der August-Ernst-Pokal?

Fuhrunternehmer August Ernst aus Hamburg- Moorburg war selbst Feuerwehrmann. Zusammen mit dem damaligen Landesjugendfeuerwehrwart von Hamburg Ernst Günther Rehder entstand bereits 1976 die Idee für den Pokal. Anfang der 80er Jahre fand dann endlich der erste Wettkampf innerhalb der Stadt Hamburg statt. Bereits vier Jahre später war der Pokal über die Stadtgrenzen hieraus bekannt und findet seit 1988 regelmäßig alle zwei Jahre auf Bundesebene statt.

Wer darf am Wettbewerb teilnehmen?

Es gibt eine feste Gruppe von ca. 20 Jugendfeuerwehren aus ganz Deutschland, die eingeladen werden. Diese ist durch Freundschaften und Partnerschaften der Feuerwehren entstanden. Zusätzlich darf der Ausrichter Gastmannschaften einladen. Inzwischen gilt der August-Ernst-Pokal als nicht offizielle Deutsche Meisterschaft der Jugendfeuerwehr.

Welche Aufgaben müssen die Jugendlichen absolvieren?

Für den Wettbewerb ist die Feuerwehr Hamburg Oldenfelde-Siedlung federführend zuständig. Sie stellt alle Wertungsrichter und legt die Aufgaben fest. Neben der Feuerwehrtechnik, gehören Erste Hilfe Stationen fest zum Bestandteil des Pokals. Allgemeinwissen, Teamwork, Kommunikation und Sport sind weitere Themenbereiche.

Warum dieses Jahr in Wittlich?

Der Pokal wird immer in verschiedenen Ecken Deutschlands ausgetragen. Vor zwei Jahren nahmen die Jugendlichen aus Wittlich eine Strecke von 860 Kilometer auf sich, um einen tollen Pokal in Torgelow (Mecklenburg-Vorpommern) zu erleben. Da der Wettbewerb vorher noch nie in Rheinland-Pfalz stattgefunden hat, bekam Wittlich den Zuschlag zur Ausrichtung 2018.

An Pfingstsonntag, den 20.05.2018 ist es soweit, im gesamten Innenstadtbereich vom Eventum, über den Markplatz zum Stadtpark und am neu gestalteten Lieserufer werden die Farben blau und orange dominierend sein.

Die Teams aus Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und natürlich Rheinland-Pfalz würden sich über viele Besucher freuen, die die Jugendlichen anfeuern. Ab 10 Uhr bis zum frühen Nachmittag sind die Gruppen unterwegs, die einzelnen Stationen sind auf dem Lageplan markiert.


Nach oben