Jahresabschlussübung und Neuaufnahmen bei der Feuerwehr der Stadt Wittlich

07.10.2021

Einsatz der Drehleiter bei der Jahresabschlussübung.

Zehn neue Feuerwehrleute wurden durch Bürgermeister Joachim Rodenkirch in den ehrenamtlichen Feuerwehrdienst der Stadt Wittlich verpflichtet (Fotos: Lukas Pesch, Feuerwehr).

Am vergangenen Samstag, den 2. Oktober fand die gemeinsame Abschlussübung aller Standorte der Feuerwehr der Stadt Wittlich bei der Firma IDEAL Fensterbau Weinstock GmbH im Stadtteil Wengerohr statt. 

Angenommen wurden eine Explosion und der anschließende Brand einer Werkstatthalle. Ein Arbeiter konnte sich sofort in Sicherheit begeben und den ersteintreffenden Einsatzkräften melden, dass sich noch drei weitere Personen in der Werkstatt befinden. Es wurden sofort zwei Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude geschickt. Die vermissten Personen konnten schnell gefunden, in Sicherheit gebracht und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Indessen wurde die Drehleiter aufgestellt, um das Feuer über das Dach unter Kontrolle zu halten. Nachdem die Menschenrettung abgeschlossen war, konnten die Trupps im Inneren des Gebäudes das Feuer löschen. Die Werkstatt wurde dann von außen belüftet, um den Rauch aus den Räumlichkeiten zu entfernen.

Es wartete auch noch ein weiteres erstelltes Szenario auf die restlichen Einsatzkräfte. Während der Explosion in der Werkstatt ereignete sich im Kreisverkehr vor dem Unternehmen ein Verkehrsunfall. Die verletzten Personen wurden durch die Feuerwehr befreit und dem Malteser Hilfsdienst übergeben.

Im Anschluss an die Übung wurden zehn neue Feuerwehrleute durch Bürgermeister Joachim Rodenkirch in den ehrenamtlichen Feuerwehrdienst der Stadt Wittlich verpflichtet. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wittlich zählt somit insgesamt 167 aktive Feuerwehrleute.

Mit Julius Pickartz (Standort Stadtmitte), Bastian Vollmer (Standort Wengerohr/Bombogen) und Fabian Wirtz (Standort Neuerburg/Dorf) konnten drei Mitglieder der eigenen Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen werden. Sie sind bereits vor einigen Jahren der Jugendfeuerwehr beigetreten. Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren werden dort dem Alter entsprechend auf den aktiven Feuerwehrdienst vorbereitet.

Den Weg zur Freiwilligen Feuerwehr fanden zusätzlich vier Quereinsteiger. In den Standort Stadtmitte wurden Celine Schörken, Jean-Peter Pereira-Breitenstein und Daniel Reichert aufgenommen. Maximilian Kiewel beginnt seine Ausbildung zum Feuerwehrmann im Standort Wengerohr/Bombogen.

Eine Besonderheit stellt die Verpflichtung von drei Mitgliedern in den Standort Wengerohr/Bombogen dar. Alle drei waren bereits bei verschiedenen Freiwilligen Feuerwehren in Deutschland tätig und fanden nun ihren Weg nach Wittlich. Kevin Loff, Martin Schmid und Michael Wagner wurden als Brandmeister in den Feuerwehrdienst der Stadt Wittlich aufgenommen und zum Gruppenführer bestellt.


Nach oben