Gemüseanbau in der Kindertagesstätte Wittlich-Neuerburg

25.06.2020

In der KiTa Wittlich-Neuerburg werden seit April diesen Jahres mehrere Beete nach diesem Prinzip der Permakultur angelegt und jetzt kann geerntet werden (Fotos: Kerstin Reinhard, KiTa Wittlich-Neuerburg).

In der Kindertagesstätte (KiTa) Wittlich-Neuerburg wird nach dem Prinzip der Permakultur Gemüse angebaut. Der Begriff Permakultur leitet sich aus dem Englischen "permanent (agri-)culture" ab – übersetzt: eine dauerhafte Landwirtschaft.

Das Zusammenspiel des Bodens und seiner Mikroorganismen steht für Bodenkultur und permanentes Ernten und Pflanzen. Ohne Maschinen und Gifte. Sowohl beim Pflanzenanbau als auch bei der Tierhaltung in Permakultur ist die Verbesserung des Bodens oberstes Ziel. Der Mikrokosmos aus Pilzen, Insekten, Würmern, Bakterien etc. wird durch Permakultur gefördert, gleichzeitig wird dadurch auch der Ertrag zum Nulltarif, also ohne Einsatz von Dünger oder Maschinen, gesteigert.

In der KiTa Wittlich-Neuerburg wurden im April 2020 (im Rahmen der Corona-KiTa Notbetreuung) mehrere Beete nach diesem Prinzip der Permakultur angelegt.

Unterstützt wird die Kita im Ausbau ihres Konzeptes ‚Gesundes Aufwachsen in und mit der Natur‘ von Lara Rebmann und Arved Meinzer, die bei dem langjährigen KiTa-Kooperationsbauernhof ‚Scheuerhof‘ einen Gemüseanbau mit Verkauf in aufbauender Landwirtschaft/Permakultur entwickeln (Feldfreude GbR – Scheuerhof 1 in Wittlich-Bombogen / Infos unter scheuerhof@t-online.de.).

Die Beete werden mit den Kindern gemeinsam bewirtschaftet, wie bepflanzt, regelmäßig gegossen und gejätet.

Nun wird im Juni erstmalig geerntet. Das Gemüse wie Radieschen, Salat, Möhren, Kohlrabi, Gurken, wird in der Küche der Kita zum Mittagessen der Kinder verarbeitet.

Weiteres zur Permakultur des Scheuerhofes erleben die Kinder beim regelmäßigen Miteinander vor Ort auf dem Hof. https://www.permakultur-scheuerhof.de


Nach oben