Eröffnung der Wittlicher Säubrennerkirmes vom 16.- 19. August 2019

09.08.2019

Belagerungstrunk, Festzug, Saubraten und Musik vom Feinsten

Im Veranstaltungsgebiet beginnen ab Montag, 12.8.2019 die Vorbereitungsarbeiten. Der Aufbau der Fahrgeschäfte startet auf dem Viehmarkt- und dem Kurfürstenplatz. Der Bratenstand, der Weinkelch und die Weinstände werden auf dem Marktplatz, in der Neustraße und dem Pariser Platz aufgebaut, gereinigt und für die Standbetreiber vorbereitet. Im Laufe der Woche folgen dann die Bier- und verschiedenen Imbissstände auf den einzelnen Plätzen.

Freitag, 16.8.2019
Wie in den Vorjahren eröffnet Bürgermeister Joachim Rodenkirch auf dem Rummelplatz vor dem Riesenrad die Säubrennerkirmes 2019. Im Anschluss dürfen alle Besucher für 15 Minuten Freifahrten auf allen Fahrgeschäften genießen. Lassen Sie sich von der Vielfalt der neuen, großen Fahrgeschäfte überraschen.

Im Stadtpark wurden im Laufe des Tages bereits die Festspielbühne, die alte Stadtmauer, die Kulissen und die Licht- und Tontechnik für das Säubrenner-Schauspiel aufgebaut. Die Fanfaren der Gerolsteiner Stadtsoldaten erklingen um 21 Uhr aus dem Stadtpark, gefolgt von den lauten Schüssen der Böllerschützen von 1897 Wittlich-Neuerburg. Der Abschuss des großen Böllers signalisiert den Beginn des Schauspiels zur Stadterstürmung durch Ritter Ehrenberg aus dem Jahre 1397. 100 Laienschauspieler, verkleidet als spielende Kinder, kleine Schweinchen, Bauern, Ritter, Schöffen, Gardisten, Nachtwächter, Pichtermännchen und andere Gestalten erzählen und spielen die Geschichte wie die Wittlicher zu ihrem Namen „Säubrenner“ kamen.

Musikalisch stimmt das Blasorchester Wittlich 1921 e.V. auf dem Marktplatz ab 20 Uhr die Besucher an den Weinständen auf die Kirmes ein. Die musikalische Darbietung wird kurz unterbrochen durch den Fackelzug des Ritters Ehrenberg, wenn er mit seinen Mannen und Marketenderinnen, untermalt von dumpfem Trommel- und Paukenschlägen über den Marktplatz in Richtung Stadtpark zieht.

Auf der SWT-Musikbühne Pariser Platz tritt ab 21 Uhr die Mayener Coverband BOUNCE auf.

Seit mehr als 15 Jahren steht BOUNCE für professionellen Coverrock vom Feinsten. Die Band um Frontmann Chris Asbach und der charismatischen Sängerin Steffi Schneider überzeugt durch unbändige Spielfreude ein ständig aktualisiertes Programm sowie hohe musikalischer Qualität. Wenn Frontfrau Steffi dann noch zum Saxophon greift, steht keiner mehr still.

So finden sich neben aktuellen Top Ten Hits auch viele Partyhymnen und Rockklassiker, die Ausnahmegitarrist Dago Wilms originalgetreu interpretiert. Ein wohl einzigartiges Repertoire, zu 100% live performed. Der Spaß, den die Musiker auf der Bühne haben, steckt jeden im Publikum an.

Für zusätzliche Abwechslung sorgt, dass neben den beiden Frontleuten auch Bassist Christian Schneider, Schlagzeuger Andi Schneider und Keyboarder Claus Huckriede ab und an das Mikrophon ergreifen und den Lead-Gesang übernehmen. BOUNCE setzt sich ab durch Professionalität und unbändige Spielfreude, die Partystimmung vom ersten bis zum letzten Lied garantiert.

In der Zwischenzeit erleben die Besucher im Stadtpark die Geschichte rund um die Erstürmung durch den Ritter von Ehrenberg. Die Bewohner der Stadt versuchen zwar sich der Erstürmung statthaft entgegen zu stellen, eine entlaufende Sau vereitelt jedoch dieses. Wie immer hungrig frisst sie die Möhre, welche als Riegel für das Stadttor diente und ermöglich somit das Eindringen des Feindes in die Stadt. Der Feind dringt in die Stadt ein und verlangt den fälligen Tribut, ansonsten drohen Brandschatzungen, Plünderungen, Zerstörungen, Verwüstungen, Schändungen, Folterungen und dergleichen. Als Tribut verlangt er jedoch für seine Soldaten, Gefolgsleute und alle Versammelten einen geziemenden Trunk!

Bürgermeister Rodenkirch, in der Rolle des Schultheißen, bittet jedoch von weiteren Gräueltaten abzulassen und lädt den Ritter mit seinem Tross und den friedliebenden Bürger auf den Marktplatz ein.

Hier eröffnet Bürgermeister Joachim Rodenkirch gemeinsam mit dem Ritter von Ehrenberg, den Schauspielern, Bauern und natürlich auch den Schweinchen offiziell die Säubrennerkirmes.  Im Anschluss können alle den Belagerungstrunk im Bratenstand, die Weine der verschiedenen Weingüter, aber auch Bier, Cocktails, Whisky oder alkoholfreie Getränke genießen.

Auf der Sparkassen Musikbühne Marktplatz unterhalten im Anschluss die Wéngert Stompers bis ca.1.00 Uhr die Gäste mit besonderer Musik.

Die Wéngert-Stompers haben ihren Ursprung an der Obermosel, genau gesagt in dem beschaulichen Weinort „Nittel“. Band-Gründer Markus Mich musste schon - kaum aus den Windeln heraus- recht früh bei solchen Dingen wie Trauben lesen, Flaschen spülen, Geizen, Reben raffen usw. mithelfen.

Dass sich die Gerätschaften der Winzer auch hervorragend zum Trommeln eigneten, brauchte man einem angehenden Schlagzeuger nicht zu sagen. Allerdings brauchte diese Erkenntnis noch etwa 3 Jahrzehnte bis die Idee entstand, daraus ein Band-Projekt zu machen.

Bei den Wéngert-Stompers wechseln sich reine Perkussions-Nummern mit Liedern über Wein, Weinberg, Keller usw. ab (dort kommen dann auch schon mal „richtige“ Instrumente zum Einsatz; die rhythmische Begleitung erfolgt aber stets auf „Winzer-Utensilien“).

Die WS singen in der Sprache der Winzer der Obermosel und der Umgebung.

Lassen Sie sich von der besonderen Musik mit außergewöhnlichen Instrumenten überraschen.

Für das leibliche Wohl sind die Imbissstände in der Neustraße, auf dem Platz an der Lieser, Pariser Platz und dem Parkplatz Kranz-Wendel von 17 bis 2 Uhr geöffnet.

Nachdem alle die Erstürmung durch den Ritter Ehrenberg erleben durften, den leckeren Belagerungstrunk und ein abwechslungsreiches Musikprogramm auf den beiden Live-Open-Air-Bühnen genießen konnten, wird auch für die nächsten Tage wieder besondere Highlights und Unterhaltung für alle Altersgruppen versprochen.  

Samstag, 17. August 2019
Ab 12 Uhr ziehen verführerische Düfte über den Marktplatz, der Röstmeister Andreas Mittler und sein Team bereiten den Bratensud vor, in welchem dann der Schweinebraten seinen einzigartigen, leckeren Geschmack erhält. Bis es aber zum Anschnitt des ersten Bratens kommt, dauert es noch etwas.

Der Festzug mit dem Einholen der ersten Säue startet um 14.30 Uhr in der Kurfürstenstraße, weiter geht es über die Schloßstraße, den Schloßberg, die Karrstraße durch die Trierer Straße/Pariser Platz auf den Marktplatz.

Herolde, Knappen, der Ritter von Ehrenberg mit seinen Mannen, Bürgermeister Joachim Rodenkirch, die Beigeordneten, die Ratsmitglieder, der Stadtschreiber, unser Röstmeister, die gesamten Mitwirkenden des Schauspiels, die Böllerschützen 1897 Wittlich-Neuerburg, die Schützengesellschaft Wittlich 1882, die Bauern- und Winzergruppe, die Rummelsbacher Bibpailen, der Festwagen „Ürziger Würzgarten, der historische Feuerwehrtrupp mit der Leiter, sowie die Abordnung der diesjährigen 50-Jährigen.

Musikalisch begleitet wird der Festzug durch das Blasorchester Wittlich 1921 e.V., Musikverein 1927 Bombogen e.V., dem Fanfarenzug der Gerolsteiner Stadtsoldaten und den SambaSistas.

Nach dem Verlesen des Kirmesprotokolls wird dieses durch den Bürgermeister und die Ratsmitglieder unterzeichnet. Währenddessen bringt der Feuerwehrtrupp die Drehleiter in Position und flink klettert ein Feuerwehrmann in historischer Uniform, bewaffnet mit einem Blumenstrauß, zum Stadtpatron empor und entbietet diesem seinen Gruß. Damit das Wetter an der gesamten Kirmes heiter und trocken bleibt, wird die Nase von St. Rochus geputzt und der Blumengruß überreicht. Nach erfolgter Meldung beim Bürgermeister ist die Kirmes offiziell eröffnet, das Stadtoberhaupt und die Beigeordneten bahnen sich ihren Weg durch die Massen zum Bratenstand, um den ersten Anschnitt des Saubratens vorzunehmen.

Ab jetzt können die hungrigen Massen ihren Hunger jeden Tag bis 24 Uhr am Schweinebraten oder an den anderen kulinarischen Köstlichkeiten stillen. Ein Getränk findet sich an den vielen Wein- und Getränkeständen in der Schloßstraße, Neustraße, auf dem Marktplatz und Pariser Platz und dem ehemaligen Parkplatz Kranz-Wendel. Auf dem Platz an der Lieser und den im letzten Jahr neu angelegten Lieserstufen finden die Besucher den Weinstand der Winzer aus Maring-Noviand, den Bierstand vom Sportverein Neuerburg, die Whiskyburg sowie leckere Köstlichkeiten wie Pasta im Parmesanlaib, mexikanische Spezialitäten, Wraps, und Süßigkeiten wie gebrannte Mandeln, Popcorn, Zuckerwatte und andere Leckereien. Genießen Sie die Atmosphäre auf diesem besonderen Platz um sich einfach zurückzulehnen und das Flair der Säubrennerkirmes zu erleben.

Für die musikalische Untermalung nach dem Festzug sorgt das Blasorchester Wittlich 1921 e.V. bis 18 Uhr auf der Sparkassen Musikbühne Marktplatz, der Musikverein „Harmonie“ Hupperath e.V. unterhält die Gäste von 15 bis 16.30 Uhr auf der SWT-Bühne Pariser Platz auf.

Gloyd Lobster

Gloyd Lobster

Nach einer notwendigen Umbauphase unterhält Gloyd Lobster die Besucher und Gäste auf der Sparkassen Musikbühne Marktplatz ab 21.00 Uhr.

Der Sänger und Gitarrist spielt die beste Musik der letzten Jahrzehnte – mit Gitarre und Cajon sowie seiner Stimme. Seine markante und zugleich flexible Stimme erlaubt es ihm, die verschiedensten Musikrichtungen authentisch rüberzubringen. Das Repertoire reicht von Rock/Pop- Evergreens über Deutsche Partykracher bis hin zu aktuellen Chart-Hits.

Die außergewöhnlich große Bandbreite seines Repertoires macht es ihm möglich jederzeit auf die Stimmung seiner Zuhörer zu reagieren und sein Programm der jeweiligen Atmosphäre anzupassen.

Viele Besucher konnten sich von der Bandbreite seines Könnens bereits im letzten Jahr überzeugen.

Im Anschluss erleben die Zuschauer die 32/20 BLUES BAND

32/20 BLUES BAND

Authentisch & schweißtreibend - eine Hommage an den Blues - interpretiert mit der geballten Kraft des Rock. Seit 18 Jahren ist die 32/20 BLUES BAND „on the road“ und begeistert in Ihren mehr als 600 Konzerten quer durch die Republik und das benachbarte Ausland nicht nur Fans des traditionellen Blues, sondern brachte mit ihrer energiegeladenen Show und ansteckenden Spielfreude auf diversen Festivals auch eingefleischte Rocker, Punker und Elektro-Jünger zum Tanzen, denn Blues rules!

Ab 21.15 Uhr ist Partytime mit dem Orchester Da Capo auf der SWT Musikbühne Pariser Platz.

Das vielseitige Orchester Da Capo gehörte Mitte der 80er bis Anfang der 90er Jahre zu den musikalischen Hauptattraktionen der Wittlicher Säubrenner Kirmes.

Seither waren die Musiker in verschiedenen Besetzungen tätig und machten sich auch überregional einen Namen. Nun ist es soweit - nach über 25 Jahren kommt Da Capo in der großen Originalbesetzung zurück nach Wittlich.

Genießen Sie die Musik auf den beiden Live-Open-Air-Bühnen am Samstag, dem 17. August 2019 im Kreise von Freunden, Bekannten und Familie.

Seien Sie gespannt auf die weiteren Höhepunkte am Sonntag und Montag, mehr erfahren Sie in der nächste Ausgabe.

Für Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Ursula Koch 06571-146620 (Bereich Unterstadt)
Verena Kartz 06571-171310 (Bereich Oberstadt und Rummelplatz)
Kirmesbüro (ab dem 16.8.2019- 20.08.2019) 06571-146614
Homepage der Säubrennerkirmes: www.kirmes-wittlich.de und die Säubrenner-App


Nach oben