Der Countdown zur Säubrennerkirmes 2019 läuft

09.08.2019

Neue Fahrgeschäfte und ein neues Konzept am Platz an der Lieser

Die diesjährige Säurennerkirmes steht kurz bevor. Der Rummelplatz stellt immer einen besonderen Anziehungspunkt dar. Viele Schaustellerfamilien bleiben der Säubrennerkirmes seit Jahren treu, wobei in diesem Jahr einige neue Fahrgeschäfte hinzukommen. Die größten Fahrgeschäfte der Wittlicher Säubrennerkirmes 2019 werden hier vorgestellt:

Auf dem Kirmesplatz A hat man wie immer vom Riesenrad „Jupiter“ einen fantastischen Blick auf unser schönes Städtchen! Wem nach mehr Action zumute ist, schießt ein paar Paintbälle, fährt eine Runde Autoscooter oder besucht das 9D-Cinema. Einen noch schnelleren Ritt am Boden verheißt auch in diesem Jahr das Rundfahrgeschäft „Break-Dance“ von William Bruch und wer es richtig „drauf“ hat, angelt danach noch die dicksten Enten, oder räumt alle Neune beim Dosenwerfen und gewinnt PREISE PREISE PREISE!

Auf dem Kurfürstenplatz ist Spaß für Jung und Alt garantiert: Im Laufgeschäft Fuzzy´s Lachsaloon irrt man über lustige Hindernisse oder fährt magenfreundlich mit Bauermeisters Kinderachterbahn Willi, der Wurm. Hüpfen geht auf dem „Bungee-Trampolin“, eine Runde im Helikopter fliegen in „Weeber´s Minijet“, oder sich einfach im Nostalgie-Karussell „Wellenflug“ in angenehme Höhen schwingen lassen.

Willi der Wurm darf für die Kleinen nicht fehlen (Foto: privat).

In diesem Jahr muss auf dem Rummelplatz B ein Auto Scooter weichen – damit wurde Platz für das wunderschöne Rundfahrgeschäft Big Spin von Ronny Deinert geschaffen. Der High Tech-Spaß lässt sie schweben, fliegen, hüpfen, schaukeln, schwingen und sich im Kreis drehen. Mit freiem Fall aus 12 Metern… Das neue Erlebnis für die ganze Familie!

Der NIGHT-STYLE ist ein Fahrgeschäft, welches einzigartig in Deutschland ist. Neben den bekannten Loopings, kann der NIGHTSTYLE auch in diversen Möglichkeiten schräg gestellt werden und sorgt so für noch mehr Fahrspaß, der besonderen Art! NIGHTSTYLE bedeutet Fahrspaß pur in einer völlig neuen Dimension, denn das Geschäft der Familie Armbrecht ist KEIN gewöhnlicher Top Spin.

Foto: Glenn Zimmer

Das Magic-House der Familie Kutschenbauer erwartet den Besucher auf 3 Etagen mit voller Action! Lachen, staunen, gruseln und wundern bei über 60 Spezial Effekten auf 200 Metern!

Alcatraz das Labyrinth wird seit 2018 von Schausteller Sturm auf deutschen Kirmes-Plätzen präsentiert. Der Irrgarten aus Glas lockt mit einzigartiger Thematisierung und neuester LED Beleuchtung!

1001 Nacht ist Europas größter und höchster mobiler Fliegender Teppich. Mit einer Flughöhe von 27 Metern bietet er seinen Fahrgästen einen „grailich schienen“ Ausblick über den Festplatz und die Stadt.

Rocket, eine neue Attraktion auf dem Wittlicher Rummelplatz (Foto: privat).

Mit Rocket von Schausteller Hartmann ist auch in diesem Jahr wieder ein Fahrgeschäft vom Typ Afterburner der Firma KMG auf dem Kirmesplatz B zu finden. Hierbei handelt es sich um einen durch Schiffschaukel und Frisbee verwandten Schaukeltyp. An einer Konstruktion aus vier Stützen ist ein langer Schaukelarm mit Platz für vier drehbare Fahrgastträger montiert. Die Mitfahrer sind auf den Sitzen durch Überschulterbügel gesichert. Die Blickrichtung geht zur Drehachse, die Beine hängen frei. Der Arm kann bis zu einem Winkel von 120° aufschaukeln und erreicht eine Höhe von bis zu 22 Metern! Eye-Catcher sind die modernen LED-Beleuchtungen, die den Rocket komplett beleuchten. Diese machen das Fahrerlebnis zu einer echten Raketenfahrt!

Die Lasershow beginnt in diesem Jahr am Sonntagabend um Punkt 22 Uhr und dauert ca. 20 Minuten. Bevor es losgeht, gibt es einen Countdown aus visuellen und akustischen Signalen – spätestens ab dann sollten sich alle Besucher langsam von den Rummelplätzen zum ZOB begeben. Musikthema ist in diesem Jahr „Rock Legenden“. Die Lasershow wird seit 2012 statt eines Feuerwerks auf Wunsch der Schaustellerfamilien durchgeführt. Empfehlung: Den besten Sound und die coolen Effekte erlebt man am intensivsten unter den weißen Dachplanken des ZOB´s.

Ein neues Konzept wird in diesem Jahr für den Platz an der Lieser ausprobiert: Statt des Handwerkermarktes möchten die Verantwortlichen, dass die Gäste der Kirmes sich dort am Platz ausruhen können, bevor sich wieder in den Trubel vor den Bühnen am Pariser Platz und Marktplatz gestürzt werden kann. Am Platz wird es verschiedene kulinarische Getränke- und Essensstände geben, sowie zusätzliche Sitzgelegenheiten mit Musik vom Band, statt einer Bühne.


Nach oben