Das Novalis Bläserquintett gibt sich die Ehre: „Ihrer Churfürstlichen Gnaden höchster Plaisir – Johann Philipp von Walderdorff und sein Schloß Philippsfreude“

Sonntag, 9. Februar 2020, 11.00 Uhr, Städtische Galerie im Alten Rathaus, Wittlich

Zur Finissage der aktuellen Ausstellung „… verloren, vergessen. Das kurtrierische Schloß Philippsfreude in Wittlich. Eine Spurensuche“ in der Städtischen Galerie im Alten Rathaus wird das Novalis Bläserquintett das Konzert „Ihrer Churfürstlichen Gnaden höchster Plaisir“ – Johann Philipp von Walderdorff und sein Schloß Philippsfreude“ in der Städtischen Galerie im Alten Rathaus geben.

Der Herbst des Feudalismus war heiter. Das Lustschloss trat an die Stelle der wuchtigen Residenzen. Der Adel gab sich intimer: die Räume wurden kleiner, ihre Farben heller, die Möbel fragiler, die Grenze zwischen Haus und Garten durchlässiger. Man wollte in der Natur wohnen und die Kunst machte die Natur wohnlich. Diese Zeit, die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts, brauchte eine Musik, die gleichmaßen im Hause wie im Freien aufführen ließ: Kammermusik für Bläser, bald „Harmoniemusik“ genannt.

Zum Novalisquintett gehören Gertrud Pazen (Flöte), Barbara Görgen-Mahler (Oboe), Ulrich Junk (Klarinette), Michael Klink (Horn) und Annette Rohland (Fagott). Zu hören werden Werke von Antonin Reicha, Jean-Philippe Rameau, Antonio Rosetti, Gabriel Pierne und Adolphe Delandres sein.

Nach dem Konzert wird die letzte Gelegenheit sein, die prachtvolle und einzigartige Ausstellung „… verloren, vergessen. Das kurtrierische Schloß Philippsfreude in Wittlich. Eine Spurensuche“ zu besichtigen.

Der Eintritt kostet € 5,--. Karten sind im Alten Rathaus erhältlich.

Weitere Informationen unter 06571/1466-0 oder info@kulturamt.wittlich.de  


Nach oben