Freiwillige Feuerwehr Wittlich

Schlagkräftige moderne Wehr mit vielen Aufgaben

Auch die Feuerwehr Wittlich musste sich in den letzten Jahren neu strukturieren, um für die Zukunft gewappnet zu sein. Aus früher sechs Feuerwehreinheiten der Stadt Wittlich wurden durch Zusammenlegung von Ausrückebereichen vier schlagkräftige Einheiten geschaffen. Alle zusammen bilden die Freiwillige Feuerwehr Wittlich mit rund 150 Einsatzkräften. An der Spitze dieser Wehr steht der Wehrleiter Christian Vollmer mit seinen beiden Stellvertretern Uwe Weyer und Martin Schmidt.

In der Gutenbergstraße 10 in Wittlich befindet sich die Einheit 1 der Freiwilligen Feuerwehr Wittlich unter Leitung von Martin Schmidt und seinem Stellvertreter Patrick Rensch. Ca. 50 Wehrleute verrichten hier ausschließlich ehrenamtlich ihren Dienst und sind in erster Linie zuständig für den Ausrückebereich Wittlich und Lüxem und ein Teilstück der Bundesautobahn A1. Zu ihren Aufgaben gehören neben der Brandbekämpfung auch die Technische Hilfe und die Bekämpfung von Schadensfällen im Zusammenhang mit Gefahrstoffen, Gefahrgut oder Radioaktivität. Als Stützpunktwehr wird diese Feuerwehreinheit aber auch zu allen anderen Einsätzen im Ausrückebereich der Stadtteile alarmiert.

In der Feuerwache Stadtmitte sind auch Fahrzeuge des Landkreises für die überörtliche Hilfe stationiert. Im Gebäude befindet sich neben den üblichen Schulungs- und Besprechungsräumen auch die Atemschutzwerkstatt. Das gesamte Schlauchmaterial der Feuerwehr Wittlich wird in der Gutenbergstraße nach jedem Gebrauch gewaschen, in einem Schlauchturm getrocknet und anschließend geprüft.

Die ehemaligen Feuerwehren der Stadtteile Bombogen und Wengerohr wurden zu einer neuen Einheit unter der Leitung von Norbert Dany und dessen Stellvertreter Stephan Monzel zusammengefasst. In der Belinger Straße wurde ein neues geräumiges Feuerwehrgerätehaus für diese Einheit gebaut. Der Ausrückebereich umfasst in erster Linie den Stadtteil Wengerohr mit dem großen Industriegebiet und die Ortslage Bombogen, die Eisenbahnlinie Trier - Koblenz und die angrenzenden Bundes- und Gemeindestraßen.

Im Stadtteil Neuerburg in der Tannenstraße befindet sich eine neue Unterkunft der Feuerwehreinheit 3, geführt wird diese Einheit von Stephan Berg und dessen Stellvertreter Thomas Wirtz. Der Einheit in Neuerburg obliegt in erster Linie der Brandschutz in den Ortslagen Neuerburg und Dorf sowie auf der angrenzenden Bundesstraße. 

Unter der Leitung von Thomas Lex und dessen Stellvertreter Arno Neumann befindet sich in Lüxem die Einheit IV der Freiwilligen Feuerwehr Wittlich. Als kleinste taktische Einheit ist diese in Zusammenarbeit mit dem Stützpunkt Wittlich für die Ortslage Lüxem zuständig.

Eine der Kernaufgaben einer Feuerwehr ist die Nachwuchsgewinnung, um auch in Zukunft den Brandschutz und die allgemeine Hilfe sicherstellen zu können.

In den Standorten Wittlich, Wengerohr und Neuerburg wird schon seit Jahren eine vorbildliche Jugendarbeit geleistet. Kinder und Jugendliche ab einem Alter von 10 Jahren haben die Möglichkeit, erstmals in die Feuerwehrarbeit zu schnuppern und spielerisch an den späteren Einsatzdienst herangeführt zu werden. Sie lernen früh die Aufgaben und das zur Verfügung stehende technische Gerät der Feuerwehr kennen. Interessierte Jugendliche können sich gerne per E-Mail (wehrleiter@stadt.wittlich.de), melden. Aber auch Erwachsene, die Interesse an einer Mitarbeit bei der Feuerwehr haben, sind jederzeit willkommen.

Nach oben