Wellingborough

Wellingborough mit allen Vororten ist eine Stadt von 68.000 Einwohnern ca. 130 km nordwestlich von London auf der Höhe von Northampton und der berühmten Universitätsstadt Cambridge gelegen, die ca. 80 km entfernt ist. Der Flughafen London Stansted liegt ca. 130 km von Wellingborough entfernt. Die Bahnlinie von St. Pankras Station in London nach Nottingham und Sheffield führt durch Wellingborough.

Hier mündet auch der River Ise in den River Nene. Die vielen Quellen in dieser flachen und wasserreichen Landschaft sind im Wappen der Stadt verewigt und haben vielleicht auch bei der Namensgebung ("well" heißt Brunnen, Quelle) eine Rolle gespielt. Im 6. Jahrhundert nach Chr. hat sich eine Horde Angelsachsen unter einem Anführer namens Wendel hier niedergelassen. Die befestigte Siedlung bekam den Namen "Wendeling burh". An diesen Wendel erinnert heute noch der "Waendel Walk", ein jährliches Ereignis, das Tausende Wanderer und Wanderclubs aus aller Welt anzieht und an dem sich auch Wittlicher Wanderfreunde regelmäßig beteiligen.

Der Ort Wellingborough kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken. In angelsächsischer Zeit gehörte es abwechselnd zum Königreich Mercia, dann Wessex. Anfang des 10. Jh. wurde es von Wikingern heimgesucht. Schließlich kam es unter die Herrschaft von König Eadred, der es dem Kloster Croyland (heute Crowland) übergab. Bei den Mönchen verblieb es dann bis Heinrich VIII., der 1539 das Kloster auflöste und den Besitz der Krone einverleibte. Seine Tochter Elisabeth I. übergab das Herrenhaus (Manor) und das dazugehörige Land an einen Sir Christopher Hatton.
In Wellingborough wurden regelmäßig Märkte abgehalten. Im Zentrum gab es einen Marktplatz mit Marktkreuz, eine Vorratsscheune/Zehntscheune (Tithe Barn), eine Kirche (All Hallows) und mehrere Wirtshäuser, die wie das Hatton Manor House heute noch das Stadtbild prägen.
Nach 1600 kam Wellingborough wegen seiner Quellen, denen man Heilwirkung nachsagte, beim Adel in Mode. Sogar King Charles I. und seine Familie sollen hier gewesen sein. Dann aber geriet die Stadt im Bürgerkrieg, in dem Charles schließlich enthauptet wurde, zwischen die Fronten. Als Strafe für ihre Königstreue wurde die Stadt von den Soldaten Cromwells geplündert und besetzt.
Die traditionelle Wollverarbeitungsindustrie ging in dieser Zeit zurück. Weiterhin wurden Körbe hergestellt, Leder gegerbt und Schuhe genäht. 1851 öffnete die erste Schuhfabrik, nicht ohne den Widerstand der einheimischen Schuhmacher. 1860 wurde die Stadt an das neue Eisenbahnnetz angeschlossen. Die Stadt erlebte einen wirtschaftlichen Aufschwung und entsprechend ein Anwachsen der Bevölkerung.
Seit dem zweiten Weltkrieg hat die Nähe zu London weitere Menschen angezogen. Die Schuhindustrie ist jedoch zurückgegangen. Die Eisenindustrie und das Bierbrauen, das seit dem Mittelalter Tradition war, sind ganz verschwunden und haben heute modernen Wirtschaftszweigen Platz gemacht.

Heute hat Wellingborough ein historisches Zentrum rund um den alten Markt und ein modernes überdachtes Einkaufszentrum. Es ist Sitz der Verwaltung des Borough, hat einen großen Park, ein modernes Theater ("The Castle"), eine Stadtbücherei, ein Schwimmbad, mehrere öffentliche und private "leisure and fitness centres", mehrere Chöre, die regelmäßig Konzerte geben, viele Kirchen und kulturelle Zentren der Einwohner asiatischer und afro-karibischer Herkunft, mehrere große Schulen und an der Peripherie eine Kette von Supermärkten und Industriegebieten. Es gibt Busverbindungen nach Milton Keynes, Northampton und London. Cambridge, Oxford, Warwick, Leicester und viele andere sehenswerte Orte sind von hier aus gut auf einem Tagesausflug zu besichtigen.

Weitere Informationen und Bilder können auf der Homepage von Wellingborough abgerufen werden:

www.wellingborough.gov.uk

Seit 1993 besteht eine lebendige Partnerschaft mit Wittlich. Die Stadt Wittlich fördert und unterstützt auch finanziell Begegnungen zwischen Jugendgruppen, Vereinen und Schulen.

In beiden Städten wird die Partnerschaft von Bürgern unserer beiden Städte durch Freundschaftskreis und Twinning Association intensiv gepflegt.
Interessenten können weitere Informationen erhalten über das Kulturamt der Stadt Wittlich, Altes Rathaus, Marktplatz 2, 54516 Wittlich, Tel.: 06571/1466-0. Auch Ihre Ideen und Anregungen sind willkommen.

Hier können Sie auch Adressen und Telefonnummern erfahren von:
Mrs. Sheila Hakes (Twinning Association Wellingborough)
Waltraud Bohr und Jutta Caspari-Arent (Freundschaftskreis Wittlich-Wellingborough)

Nach oben