Zehn Preisträger erhalten innogy Klimaschutzpreis 2017

01.12.2017

Nach der Verleihung der Urkunden präsentierte sich die Interessengemeinschaft Tiefkühlanlage Wittlich-Lüxem als Gewinner des innogy Klimaschutzpreises 2017 mit Beigeordneten Michael Wagner (links) und Ortsvorsteher Peter van der Heyde (2.v.l.) sowie dem Kreisbeigeordneten Robert Wies (rechts) und Kommunalbetreuer Marco Felten von innogy (2.v.r.).

Interessengemeinschaft Tiefkühlanlage Wittlich-Lüxem ausgezeichnet

Im Landkreis Bernkastel-Wittlich geht der innogy Klimaschutzpreis 2017 an zehn Preisträger. Der Kreisbeigeordnete Robert Wies und Kommunalbetreuer Marco Felten von innogy überreichten in Wittlich die Urkunden an die Gewinner. Insgesamt vergibt innogy beim Klimaschutzpreis Preisgelder in Höhe von insgesamt 5.000 Euro in der Region. Die Palette der prämierten Projekte reichte von der energieeffizienten Sanierung eines Sportheimes über die Sammlung und Kompostierung von Weihnachtsbäumen nach den Festtagen bis hin zur Pflege von Teichanlagen in einem Biotop. Mit dem Preis wird das Engagement zur Förderung von Umwelt und Natur ausgezeichnet.

Kreisbeigeordneter Robert Wies und Marco Felten von innogy würdigten den bürgerschaftlichen Einsatz der Preisträger. Das Preisgeld von jeweils 500 Euro kommt dabei der Weiterführung des Projektes zugute. „Dass Klimaschutz direkt vor unserer Haustür beginnt und auch funktioniert, haben die Gewinner des Preises eindrucksvoll bewiesen. Wir brauchen Vorbilder, an denen sich andere orientieren können“, betonte Kreisbeigeordneter Wies. „Jede Initiative für den Umweltschutz verdient unsere Hochachtung und Wertschätzung. Gerade das Umweltschutz-Engagement geschieht oft im Verborgenen. Umso wichtiger ist uns diese Möglichkeit der Auszeichnung“, erklärte Marco Felten, Kommunalbetreuer bei innogy in der Region Trier.

Der Klimaschutzpreis der innogy wird jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. Die Städte und Gemeinden sind aufgerufen, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Nähere Informationen unter www.innogy.com/klimaschutzpreis.

Und das sind die Gewinner des innogy Klimaschutzpreises 2017 im Landkreis Bernkastel-Wittlich:

  • Heimatverein Monzelfeld (Anstrich der alten Elektromühle und Anschaffung einer Ruhebank und eines Baumes)
  • Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Mülheim an der Mosel (Sammlung von Weihnachtsbäumen nach den Festtagen zur Kompostierung als Naturdünger)
  • SV Mosella Niederemmel 1921 e.V. Piesport (energetische Sanierung des Sportgebäudes in Piesport)
  • Interessengemeinschaft Tiefkühlanlage Wittlich-Lüxem (Außenisolierung zur nachhaltigen Energieeinsparung am Kühlhaus im Stadtteil Lüxem)
  • Südeifler Lieser-Marx GbR aus Arenrath (Betrieb vollklimatisierter Gewächshäuser mit der Abwärme einer Biogasanlage)
  • Eheleute Franziska und Karl Valerius (Pflanz- und Pflegearbeiten am Heiligenhäuschen in der Gemeinde Binsfeld)
  • Jugendgruppe Großlittgen (Umrüstung auf energieeffizienten Heizkörper und Einsatz von LED-Technik im Jugendraum)
  • Angelsportverein Hetzerath (Erhaltungs- u. Pflegemaßnahmen an den Teichanlagen im ortsnahen Biotop)
  • Andreas Bayer aus Landscheid (Bau einer energieeffizienten Hackschnitzelheizung mit Nahwärmenetz u.a. zur Versorgung von Gemeindeeinrichtungen)
  • Maarmuseum Manderscheid e.V. (Kooperationsprojekte aus den Bereichen Umwelt und Natur für Schüler, Familiengruppen und Bürger)

Nach oben