Gerberei-Becken bei Parkplatzausbau gefunden?

16.03.2017

Die frei gelegte Grube, bei der es sich um ein altes Gerberei-Becken handeln könnte, wurde aus Sicherheitsgründen abgesperrt (Foto: Stadtverwaltung).

Bereich abgesperrt - Behörden sind eingeschaltet

In der vergangenen Woche wurde bei den Ausschachtungsarbeiten für die geplante Befestigung des Parkplatzes "Untere Kordel" eine mit Holzdielen verbaute Grube vorgefunden. Hierbei könnte es sich um ein ehemaliges Gerberei-Becken handeln. Die Grube ist mit einem braungrauen Schlamm sowie Unrat gefüllt. Die Arbeiten wurden unmittelbar nach dem Fund eingestellt und der Platz abgesperrt. Das bereits beim Ausschachten freigelegte Material wurde verladen und wird derzeit auf dem Gelände der Stadtwerke zwischengelagert. Die Stadtverwaltung hat die Denkmalschutzbehörde, das Gesundheitsamt sowie die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord über den Fund informiert.

Bei dem Inhalt von Gerberei-Becken besteht generell die Möglichkeit, dass diese als Folge der darin bearbeiteten Felle Milzbranderreger enthalten können. Es wurden durch ein zertifiziertes Institut Proben von dem Beckeninhalt entnommen, das Ergebnis lag bei Redaktionsschluss jedoch noch nicht vor. Abhängig von diesen Ergebnissen wird auch der Entsorgungsweg festgelegt. Die Grube wird weiträumig entfernt und der entstandene Hohlraum später mit Schotter verfüllt.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass gegenwärtig kein Grund zur Besorgnis besteht. Ebenso kann eine akute Beeinträchtigung der Lieser derzeit ebenfalls ausgeschlossen werden. Das Gesundheitsamt wird in Kenntnis der Untersuchungsergebnisse gegebenenfalls entsprechende Schutzmaßnahmen für die mit den weiteren Arbeiten betrauten Personen anordnen.


Nach oben