Erfahrungsaustausch der Stadt Wittlich mit der Stadt Trier

01.12.2017

Oberbürgermeister Wolfram Leibe und Bürgermeister Joachim Rodenkirch vor dem Stadthaus Wittlich (Foto: Prof. Dr. Johannes Weinand).

Bürgermeister treffen sich in Wittlich

Am 15. November 2017 besuchte der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe den Wittlicher Bürgermeister Joachim Rodenkirch. In diesem Gespräch wurde über die Innenstadtentwicklung von Wittlich besprochen. Hierbei wurde deutlich, dass Wittlich seit 2011 im Bereich der Innenstadt wichtige Initiativen und Projekte initiieren konnte. Auf der Grundlage eines umsetzungsorientierten Handlungskonzeptes wurden Ziele und konkrete Projekte definiert. Auf der Grundlage dieses Konzeptes konnten ca. 2,8 Millionen Euro öffentliche Mittel investiert werden, die zu jeweils einem Drittel von Kommune, Bund und Land finanziert wurden. Mit diesen öffentlichen Investitionen wurden im genannten Zeitraum ca. 29 Millionen Euro Privatinvestitionen im Bereich Handel, Wohnungsbau u. a. ausgelöst. Mit dieser Entwicklung hat Wittlich erreicht, dass die Bevölkerung der Innenstadt um 47 Prozent gewachsen ist.

Oberbürgermeister Wolfram Leibe stellte dar, dass Trier das Strategische Entwicklungs- und Nutzungskonzept Innenstadt 2025+ (SENI) erarbeitet. SENI wird von der Stadt Trier eigenfinanziert. Der Schwerpunkt „Wohnen“ wird mit Landes- und Bundesmitteln unterstützt. Hier konnten von der Stadt Trier Modellvorhaben platziert werden.

Beide Bürgermeister wurden im Gespräch begleitet durch Prof. Dr. Johannes Weinand, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Trier und Rainer Wener, Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung/Stadtmarketing der Stadt Wittlich. Beide Städte wollen zukünftig einen weiteren Erfahrungsaustausch pflegen. Die Stadt Wittlich wird im I. Quartal 2018 das Leerstandsmanagement „alwin“ in Trier vorstellen.


Nach oben