Der „Platz im Platz“ auf der Säubrennerkirmes

11.08.2017

Die Menschen kommen zum Feiern zur Säubrennerkirmes nach Wittlich. Gemeinsam stehen sie auf dem Marktplatz und lauschen, singen und tanzen zur Musik von Bands und Musikvereinen, die sich hier alljährlich am dritten Wochenende im August im großen Rahmen präsentieren und für Stimmung sorgen. Überall ist was los, es tummelt sich, man trifft Bekannte auf der Straße, hier und da wird es auch mal eng, man schiebt sich voran.

Da ist es immer mal ganz angenehm wenn man ein ruhigeres Eckchen hat, um Bratwurst und Fritten oder Bierchen und Cocktail zu genießen und sich dabei über die diesjährige Säubrennerkirmes, zum Beispiel den Auftritt „des“ neuen „Stäächamattes“ zu beraten. Gar nicht so leicht, diese ruhigen Plätze zu finden. Daher gibt es auf der Säubrennerkirmes vermehrt den sogenannten „Platz im Platz“. Dabei werden die Stände so gestellt, dass gemütliche Sitzecken, kleine Überdachungen und Dekoelemente so angeordnet werden, dass eine gemütliche Atmosphäre entsteht. Im letzten Jahr bewiesen bereits Frau Nowak mit dem Cocktail- und Imbissensemble „High Five“ in der Schloßstraße, wie so etwas geht. Edle Sitzmöbel, Liegestühle, Blümchen und Teelicht auf den Tischen lockte viele Besucher und sorgte seinerseits Gesprächsstoff.

In diesem Jahr kommen zwei weitere „Platz in Platz“-Situationen dazu: In der selben Reihe des Riesenrades Jupiter, zwei Stände weiter, gibt es die Ecke mit „leichter Küche“: der vegetarische Stand „Kohldampf“ und der Stand mit Flammlachs bilden ein Ensemble und bauen gemeinsam an einer Sitzfläche, die Besuchern ein wenig Ruhe zwischen den Fahrgeschäften gönnen darf, bei dem Genuss von gebratenen Maiskolben oder einem leckeren Stück frisch gebratenen Lachs mit allerlei verschiedenen Beilagen.

Den zweiten „Platz in Platz“ wird, und das ist eine absolute Premiere auf der Säubrennerkirmes, die Firma Bungert bauen. In einer Zusammenstellung aus Food Trucks und Getränkestand werden verschiedene Sitzmöglichkeiten den Platz abrunden. Gleichzeitig hat man einen guten Rundumblick auf alle anderen Geschäfte des Platzes, wo sich Bungert platzieren wird. Genau gegenüber verlaufen die Hauptattraktionen „The King“ und die Geisterbahn „Zombie“, auf der anderen Seite die eher „ruhigeren“ Geschäfte wie das legendäre Basketball „Hot Shots“ von Kurt „Kallemann“ Römer.

Doch nicht nur diese Mischungen aus Imbiss- und Getränkeständen mit arrangierten Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Nahezu jeder Gastronom der Säubrennerkirmes, und das macht die Veranstaltung aus, legt sich mächtig ins Zeug, um den Besuchern genau die Entspannung zu gönnen, die zum gesunden Verzehr der Kirmes-Leckereien benötigt wird. Und dann geht’s weiter mit dem Feiern!


Nach oben