Anmeldepflicht für Hunde

09.11.2017

Die Hundesteuer ist eine Gemeindesteuer, die für das Halten von Hunden im Stadtgebiet Wittlich erhoben wird.

Steuerschuldner ist der Halter des Hundes. Hundehalter ist, wer einen Hund in seinen Haushalt aufgenommen hat. Alle in einem Haushalt aufgenommenen Hunde gelten als gemeinsam gehalten. Als Halter gilt auch, wer einen Hund in Pflege oder Verwahrung genommen hat oder auf Probe/zum Anlernen hält, wenn er nicht nachweisen kann, dass der Hund in einer Gemeinde der Bundesrepublik bereits steuerlich erfasst ist.

Die Steuerpflicht beginnt mit Anfang des auf die Aufnahme eines Hundes in einen Haushalt folgenden Kalendermonats, frühestens mit Ablauf des Monats, in dem er drei Monate alt wird. Für Hunde, die in Pflege oder Verwahrung  bzw. auf Probe oder zum Anlernen gehalten werden, tritt die Steuerpflicht in jedem Fall ein, wenn ein Zeitraum von zwei Monaten überschritten wird.

Jeder Hundehalter erhält eine Hundemarke, die am Halsband des Hundes zu befestigen ist. Bei Verlust wird eine Ersatzmarke kostenlos ausgehändigt oder per Post übersandt.

Als besonderen Service bietet die Stadt Wittlich Hundekotbeutel an, die beim Bürgerservice der Stadtverwaltung, Schloßstraße 11, kostenlos zur Verfügung stehen.

Die Steuersätze für Hunde, die innerhalb des Stadtgebietes gehalten werden, sind zurzeit wie folgt festgesetzt:

  • für den ersten Hund                          75 €
  • für den zweiten Hund                     118 €
  • für jeden weiteren Hund                209 € 

Des Weiteren wird eine Hundesteuer für Listenhunde erhoben (gem. § 7 der Hundesteuersatzung).

Der Steuersatz für Listenhunde beträgt 800 €.

Einzelheiten zur Hundesteuersatzung der Stadt Wittlich vom 16.12.2010 stehen unter www.wittlich.de/buerger-und-verwaltung/rathaus/ortsrecht/satzungen.

Weitere Informationen erteilt die zuständige Sachbearbeiterin, Telefon 06571-171025.


Nach oben